informationen zur rente in der ddr

 

Es gab in der DDR folgende Rentenleistungen der Sozialversicherung*:

  • Altersrente
  • Invalidenrente
  • Ehegattenzuschlag
  • Kinderzuschlag
  • Waisenrente
  • Witwenrente
  • Unfallrente
  • Unfallhinterbliebenenrente
  • Übergangsrente
  • Bergmannsaltersrente
  • Bergmannsinvalidenrente
  • Bergmannsvollrente
  • Bergmannsrente wegen Berufsunfähigkeit
  • Bergmannshinterbliebenenrente
  • Blindengeld
  • Sonderpflegegeld
  • Pflegegeld


* Rentenverordnung; 1. Durchführungsbestimmung zur Rentenverordnung vom 15.03.1968, Gesetzblatt II S. 149; 2. Durchführungsbestimmung zur Rentenverordnung vom 20.12.1968, Gesetzblatt II 1969 S. 2

 



In der DDR erhielt jeder eine garantierte Mindestrente. Damit wurde jeder Rentnerin und jedem Rentner, für die die Rente die Grundlage ihres Lebensunterhalts war, ein bestimmtes Mindesteinkommen gesichert.

Ab dem 01.03.1971 (Gbl. II S.133) wurden folgende Mindestrenten** gezahlt:



 Art der Mindestrente
Höhe der Mindestrente
in Mark
Altersrenten und Invalidenrenten für Rentner mit 15 oder mehr Arbeitsjahren           170
Bergmannsaltersrenten und Bergmannsinvaliden-
renten
für Rentner mit 15 oder mehr Arbeitsjahren
170
Bergmannsvollrenten 170
Altersrenten und Invalidenrenten für Rentner mit weniger als 15 Arbeitsjahren 160
Witwen-(Witwer-)Renten und Bergmannswitwen-(Witwer-)Renten 160
Unfallwitwen-(Witwer-)Renten in Höhe von 40% des beitragspflichtigen monatlichen Durchschnitts-verdienstes des verstorbenen Ehegatten, jedoch mindestens
160
Vollwaisenrenten, Bergmannsvollwaisenrenten und Unfallvollwaisenrenten
90
Mindesthöhe bei Halbwaisenrente
65
Mindesthöhe bei Unfallhalbwaisenrente
65
Mindesthöhe bei Bergmannshalbwaisenrente
70
Mindesthöhe bei Bergmannsrente wegen Berufsunfähigkeit
60




** "Lexikon des Arbeitsrechts der Deutschen Demokratischen Republik", Staatsverlag der DDR, Berlin 1972, Herausgeber: Deutsche Akademie für Staats- und Rechts-wissenschaft "Walter Ulbricht" Potsdam-Babelsberg



Flag Counter